Rolex Grand Slam of Show Jumping

News

Für Philipp Weishaupt hat der Rolex Grand Slam of Show Jumping begonnen

Philipp Weishaupt Philipp Weishaupt

Sechs Tage Springsport der Spitzenklasse, hunderttausende begeisterte Besucher, ein packendes Finale: Der Jahresauftakt im Rolex Grand Slam of Show Jumping beim CHIO Aachen 2016 hätte nicht gelungener sein können. Vor allem nicht für Philipp Weishaupt, der den „Rolex Grand Prix, Großer Preis von Aachen“ für sich entscheiden und damit den ersten Major-Triumph seiner Karriere feiern konnte.

Im Sattel von „LB Convall“ ließ der Deutsche die geballte Springsport-Elite der Gegenwart hinter sich und verwies vor der gigantischen Kulisse des ausverkauften Hauptstadions den Rolex-Grand-Slam-Sieger von 2015, Scott Brash aus Großbritannien, und den spanischen Topreiter Sergio Alvarez Moya auf die Plätze. Als Majorsieger von Aachen reiht sich Philipp Weishaupt nun in die Riege jeder Sportikonen ein, die auf dem berühmtesten Turniergelände der Welt Geschichte schrieben: Nick Skelton, Christian Ahlmann und eben Scott Brash – das sind lediglich die jüngsten Einträge auf der legendären Siegertafel des „Rolex Grand Prix“ von Aachen. Nun ist sie um einen unvergesslichen Namen reicher.

„Im Moment kann ich es noch gar nicht so richtig glauben“, so ein mehr als überwältigter Philipp Weishaupt bei der Siegerehrung. „Beim Abgehen des Parcours war mir schon klar, dass es heute ganz, ganz schwer wird. Aber dann lief es einfach, es war einfach ein perfekter Tag.“ Und genau dieser Tag  ist vielleicht der Anfang eines Kapitels, das bald schon das wichtigste seiner Karriere werden kann. Denn am heutigen Sonntag, den 17. Juli 2016 – drei Tage vor seinem 31. Geburtstag – hat für Philipp Weishaupt der Rolex Grand Slam of Show Jumping begonnen, der Wettstreit um die wohl prestigeträchtigste und am schwierigsten zu erringenden Trophäe im internationalen Pferdesport. Dabei gilt es, die drei Majors – den CHIO Aachen, das CSIO Spruce Meadows ‚Masters‘ und den CHI Genf – in direkter Folge zu gewinnen. Ein Bonus von einer Million Euro und ein ewiger Platz in der Ruhmeshalle des Sports sind jenem Reiter sicher, der diese außergewöhnliche Leistung vollbringt.

Für Philipp Weishaupt heißt es nun also: Nächster Halt, Calgary – beim Spruce Meadows ‚Masters‘ vom 7. bis 11. September 2016.

News

Es ist an der Zeit.

Rolex Grand Slam