Rolex Grand Slam of Show Jumping

News

Für Nick Skelton hat der Rolex Grand Slam begonnen

Nick Skelton aus Großbritannien wird als erster Reiter in der Geschichte des Pferdesports die Herausforderung Rolex Grand Slam angehen. Nach seinem Erfolg im Rolex Grand Prix beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2013, hat er nun die Gelegenheit, Pferdesport-Geschichte zu schreiben. Mit einem Sieg beim CSIO 5* Spruce Meadows Masters (5. bis 9. September) würde er das Tor zum Rolex Grand Slam aufstoßen. Denn nur wer den CHIO Aachen, das CSIO Spruce Meadows `Masters´ und den CHI Genf hintereinander gewinnt, gewinnt den Rolex Grand Slam – und damit eine Million Euro zusätzlich zum Preisgeld. „Der Rolex Grand Slam ist eine fantastische Initiative. Jetzt wird es richtig spannend für mich“, so Skelton nach seinem Triumph in Aachen. Geschichte zu schreiben liegt Skelton – er ist nach Italiens Piero d´Inzeo der zweite Reiter, dem es gelungen ist, vier Mal den Rolex Grand Prix in Aachen zu gewinnen.  So ist er längst eine Legende des Pferdesports. Und auch die ultimative Krönung scheint möglich: „Natürlich wird es nicht leicht werden, den Rolex Grand Slam zu gewinnen und bei den drei hochkarätigen Turnieren in Aachen, Calgary und Genf hintereinander zu siegen. Aber wer weiß – vielleicht kann ich ja den Schwung von Aachen mit nach Kanada nehmen.“

News

Es ist an der Zeit.

Rolex Grand Slam