Rolex Grand Slam of Show Jumping

News

Superlative beim CHI Genf 2014

Der Concours Hippique International Genf (CHI Genf) bietet den Zuschauern vom 11. bis 14. Dezember in der Palexpo Arena ein Programm der Superlative mit Prüfungen der höchsten Klasse, mit einem Top Teilnehmerfeld und zum allerersten Mal in seiner Geschichte mit einem Indoor-Vielseitigkeits-Wettbewerb. Der Reitsport stand in der Stadt Genf noch nie so sehr im Rampenlicht wie dieses Jahr!


Die allerbesten Reiter der Welt treffen sich vier Tage lang in der größten Hallen Arena der Welt, um vom 11. bis zum 14. Dezember an Prüfungen der schwersten Klasse teilzunehmen. Alle Weltmeister sind der Einladung nach Genf gefolgt: der Olympiasieger Steve Guerdat aus der Schweiz, die amtieren Mannschaftsweltmeister aus den Niederlanden Gerco Schröder, Maïkel van der Vleuten und Jur Vrieling, der Europameister Roger-Yves Bost aus Frankreich, der Einzel-Vize Weltmeister 2014 Patrice Delaveau sowie der amtierende Nr. 1 Reiter der Welt, der Brite Scott Brash. Auch Daniel Deusser, der Gewinner der Weltcup und des Rolex IJRC Top 10 Finales wird in
Genf dabei sein. Dieses Finale wird wieder am Freitagabend der Genfer Veranstaltung ausgetragen, bei dem sich die 10 besten Reiter der Welt in zwei Umläufen messen. Im Finale wird Deutschland von Daniel Deusser, Ludger Beerbaum und Marcus Ehning vertreten sein. Für Frankreich gehen Patrice Delaveau, Kevin Staut und Pénélope Leprévost an den Start. Auch der Amerikaner Kent Farrington, der sich in Genf sehr wohl fühlt, wird erwartet; auch die Springreiter Steve Guerdat, Scott Brash und Maïkel van der Vleuten werden Topleistungen präsentieren.


Der Grand Slam als Hauptattraktion
Der Rolex Grand Prix am Sonntagnachmittag stellt wie immer das Highlight des Genfer
Reitsport Events dar. Seit Genf neben Aachen und Calgary zum Rolex Grand Slam of Show Jumping gehört, hat der Rolex Grand Prix noch mehr an Bedeutung gewonnen. Für den deutschen Springreiter Christian Ahlmann, der im Juli in Aachen gewann, steht viel auf dem Spiel. Ein Sieg in Genf würde ihm CHF 300.000 Preisgeld bescheren. Außerdem winkt ihm die sagenhafte Summe von Euro 250.000, die der Reiter als Bonus erhält, dem es gelingt, zwei aufeinanderfolgende Grand Prix dieser Serie für sich zu entscheiden.


Top Shows
Zahlreiche Shows werden den sportlichen Aspekt des Programms des CHI Genf unterstreichen. Ein großes Spektakel wird von dem Basel Top Secret Drums Corps bestehend aus 20 Trommlern erwartet. Als reiterlicher Höhepunkt werden zwölf Reiter des Maison du Roy in Kostümen aus der Zeit von Louis XV und in Begleitung von zehn Jagdhörnern eine atemberaubende Darbietung liefern. Mit Spannung wird auch der Auftritt von sechs Kutschen des Schweizer Nationalgestüts zusammen mit zwei Reitern der französischen Garde Républicaine erwartet.

News

Es ist an der Zeit.

Rolex Grand Slam