Rolex Grand Slam of Show Jumping

News

Hinter den Kulissen beim The Dutch Masters: Rolex Grand Slam Rider Watch

Maikel van der Vleuten (Photo: Rolex Grand Slam / Ashlex Neuhof) Maikel van der Vleuten (Photo: Rolex Grand Slam / Ashlex Neuhof)

Zum diesjährigen The Dutch Masters vom 12. bis zum 15. März 2020 werden über 65.000 Zuschauer in die Stadt ’s-Hertogenbosch strömen, um ein Kopf-an-Kopf-Rennen einiger der besten Reiter der Welt mitzuerleben. Das Publikum darf sich auf ein umfassendes Programm voller Reitsportwettkämpfe zwischen einigen der hervorragendsten Spring- und Dressurreiter der Welt freuen. Der Rolex Grand Prix, die Krönung der diesjährigen Veranstaltung, bildet das Highlight am Sonntagnachmittag, wenn eine Auswahl der Elite des Pferdesports miteinander um die Anwärterschaft auf den Rolex Grand Slam of Show Jumping wetteifern.

Der Rolex Grand Slam of Show Jumping – ein Blick auf die Reiter

Die 14.500 Zuschauer fassenden Brabanthallen in ’s-Hertogenbosch heißen eine Vielzahl der weltbesten Pferd-und-Reiter-Teams willkommen. Beim The Dutch Masters 2020 treten zahlreiche Kandidaten gegeneinander um den Sieg im ersten Major des Kalenderjahres an.

Rolex-Markenbotschafter Steve Guerdat (SUI) erzielte schon wiederholt Bestleistungen bei Major-Turnieren. Der dreimalige Gewinner des CHI Genf und aktuell die Nummer eins der Weltrangliste hofft sicherlich, diesen Erfolg beim diesjährigen The Dutch Masters zu wiederholen. Er reist mit einer eindrucksvollen Auswahl von Pferden an, mit denen er im bevorstehenden Wettkampf gut gerüstet sein dürfte, um neuer Anwärter auf den Rolex Grand Slam zu werden.

Auch der derzeitige Anwärter auf den Rolex Grand Slam of Show Jumping, Martin Fuchs (SUI), nimmt am Wettkampf teil. Er hat in seinen jungen Jahren schon so viel erreicht und zu den Höhepunkten seiner Karriere zählen eine Silbermedaille im Einzel bei den FEI Weltreiterspielen 2018 sowie jüngst eine Einzel-Goldmedaille bei der FEI Europameisterschaft 2019. Auch in letzter Zeit präsentierte sich Fuchs in Bestform und sicherte sich auf Stalando 2 den ersten Platz beim Equinimity WEF Challenge Cup (CSI 5*). Er hofft nun sicherlich darauf, seiner beeindruckenden Erfolgsgeschichte auch den diesjährigen Siegerpokal des The Dutch Masters hinzufügen zu können. Der Schweizer Rolex-Markenbotschafter hat ein starkes Kontingent an Pferden dabei, darunter auch sein Spitzenpferd Clooney 51, der ihm im vergangenen Dezember zum Sieg beim CHI Genf verhalf.

Henrik von Eckermann (SWE), ehemals Anwärter auf den Rolex Grand Slam, ist ebenfalls ein heißer Kandidat beim diesjährigen The Dutch Masters. Nach herausragenden Leistungen 2019 wie den Siegen im Rolex Grand Prix des The Dutch Masters sowie bei der CHI Royal Windsor Horse Show wird von Eckermann darauf hoffen, seinen Titel verteidigen und erneut als Anwärter auf den Rolex Grand Slam die Zügel in die Hand nehmen zu können. Im starken Zusammenspiel mit seiner talentierten Toveks Mary Lou konnte sich der schwedische Reiter stetig die Weltrangliste hinaufarbeiten, und dank der Fähigkeit seiner Stute, in kleinen Arenen hervorragende Zeiten im Stechen abzuliefern, wird er nächste Woche zweifellos mit großer Zuversicht in die Niederlande reisen.

Der legendäre Pferdesportler und die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste, Scott Brash (GBR), ist ein Paradebeispiel für Erfolg bei den Majors. 2015 schrieb der Schotte Geschichte, als er als erster Reiter überhaupt drei aufeinanderfolgende Majors des Rolex Grand Slam of Show Jumping gewann. Brash konnte auch jüngst bereits ein paar beneidenswerte Ergebnisse erzielen, darunter sein überwältigender Sieg beim Turkish Airlines Olympia Grand Prix (London) sowie ein zweiter Platz beim Rolex Grand Prix auf dem CHI Genf vergangenen Dezember. Während sich der Brite stetig in der Weltrangliste nach oben kämpft, werden bei seinem ersten Major dieses Jahr aller Augen auf ihn gerichtet sein.

Daniel Deußer (GER), die Nummer drei der Weltrangliste, gehört beim diesjährigen The Dutch Masters ebenfalls zu den Top-Kandidaten. Der Deutsche konnte in zahlreichen Fünf-Sterne-Wettkämpfen durchgehend Spitzenergebnisse erzielen und ist mehr als einmal nur haarscharf an einem Majorsieg vorbeigeschrammt. Sein deutscher Teamkollege, Marcus Ehning, startet mit jeder Menge Erfahrung ins diesjährige The Dutch Masters. Nach seinen Siegen beim Rolex Grand Prix des CHI Genf und des CHIO Aachen 2018 auf Prêt a Tout wird der ehemalige Anwärter auf den Rolex Grand Slam große Hoffnungen hegen, sich in ’s-Hertogenbosch für den diesjährigen Wettkampf zu qualifizieren.

Von jenseits des großen Teichs mischt Kent Farrington das Feld auf. Der US-Amerikaner ist für seine schnellen Zeiten im Stechen bekannt, die ihm 2019 zum Sieg des Rolex IJRC Top 10 Finales verhalfen, wo er sich dank einer blitzschnellen Runde auf seiner neuen, kastanienbraunen Stute Austria 2 die begehrte Trophäe holte. In einer atemberaubenden Darbietung von Schnelligkeit und Können verkürzte das flinke Duo die Zeit des Iren Darragh Kenny um unglaubliche 2,22 Sekunden. Fans dürfen damit rechnen, dass Farrington auch diesmal wieder sein außergewöhnliches reiterliches Können demonstrieren wird, das ihn 2019 ebenfalls beim CHIO Aachen zum Sieg im Rolex Grand Prix führte.

Das Heimpublikum kann sich auf ein starkes Starterfeld freuen, darunter die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste Harrie Smolders sowie der EM-Goldmedaillengewinner Jeroen Dubbeldam, die hier beide auf Spitzenergebnisse aus sein dürften. Sehr bewegend wird die Veranstaltung für den niederländischen Reiter Maikel van der Vleuten werden, der hier sein legendäres Pferd Verdi TN nach unglaublicher 15-jähriger Partnerschaft in den Ruhestand verabschieden wird.

News

Es ist an der Zeit.

Rolex Grand Slam

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.