Rolex Grand Slam of Show Jumping

News

Mittendrin beim CHI Genf – Die Topanwärter Auf Den Rolex Grand Prix

Steve Guerdat mit Alamo (Photo: Rolex / Ashley Neuhof) Steve Guerdat mit Alamo (Photo: Rolex / Ashley Neuhof)

Vom 6. bis 9. Dezember 2018 werden mehr als 41.000 Zuschauer zur 58. Ausgabe des CHI Genf, dem letzten Major des Jahres, in der Schweiz erwartet. Im Palexpo, der mit 5.200 m2 größten Indoor-Arena der Welt, können sich die Besucher bei einer Veranstaltung, die nicht weniger als achtmal mit dem Preis für das beste Reitsport-Event der Welt ausgezeichnet wurde, auf hervorragende Unterhaltung freuen.

 

Vorstellung der Reiter des Rolex Grand Slam of Show Jumping

 

Wenn es darum geht, wer bei diesem geschichtsträchtigen Rolex Grand Slam Major in diesem Jahr zum Sieg springen wird, dann sind unter den zahlreichen Top-Paaren, die beim CHI Genf an den Start gehen werden, einige große Namen hervorzuheben:Ein Favorit auf den Grand-Prix-Sieg ist der aktuelle Titelanwärter auf den Rolex Grand Slam of Show Jumping, Sameh El Dahan. Der Ägypter siegte im September beim CSIO Spruce Meadows ‘Masters’ in Calgary mit Suma‘s Zorro, und die Saison hat gezeigt, dass seine gute Form bis zum CHI Genf angehalten hat. Da für den Sieg bei zwei Majors in Folge ein Bonus in Höhe von 500.000 Euro lockt, wird Sameh El Dahan sein Bestes geben, um seinen Erfolg aus Kanada zu wiederholen.

 

Immer für einen Sieg gut ist Rolex Testimonee Steve Guerdat, der derzeit in der Weltrangliste der Springreiter den zweiten Platz belegt. Als Schweizer Reiterwird Guerdat in Genf auf gute Unterstützung des Publikums zählen können. Wenn man sein unbestrittenes Können dazurechnet, wäre es eine Überraschung, wenn er nicht einen der Spitzenplätze des Wettbewerbs erzielen würde, zumal er den Rolex Grand Prix des CHI Genf bereits dreimal gewonnen hat.

 

Der Sieger vom letzten Jahr, der amerikanische Reiter und Rolex Testimonee Kent Farrington, stürzte leider, kurz nachdem der Rolex Grand Slam für ihn begonnen hatte,beim Winter Equestrian Festival vom Pferd und brach sich das Bein. Trotz dieses Rückschlags trat der Chicagoer nur wenige Monate später wieder auf Turnieren an und stieg schnell wieder in die Top 20 der Weltrangliste auf. Der bekannte und talentierte Reiter Farrington ist sicherlich einer der Topanwärter auf den begehrten Sieg im Rolex Grand Prix.

 

Scott Brash MBE ist ein Reiter, den man nicht vorstellen muss. Brash ist der erste und einzige Reiter, der den berühmten Titel des Rolex Grand Slam of Show Jumping gewonnen hat, die Belohnung für den Gewinn von drei Majors in Folge. Brash ist ein Name, der für Erfolg bei den Majors steht. Dieser unbestrittenen Legende des Sports, deren letzter Majorsieg im Jahr 2016 war, steht vielleicht auch 2018 ein Sieg bevor.

 

Der aufstrebende Nachwuchsreiter Martin Fuchs ist auchjemand, auf den man beim letzten Major des Jahres achten sollte. Der in seiner Schweizer Heimat antretende 26-Jährige hat bereits viele Erfolge zu verzeichnen, darunter kürzlich die Silbermedaille im Einzelspringen bei den FEI Weltreiterspielen 2018. Seine Ergebnisse in diesem Jahr haben dazu geführt, dass er sich einen stabilen Platz unter den Top 10 der Welt gesichert hat und in guter Form ist, um das Jahr mit seinem ersten Sieg im Rolex Grand Slam abschließen zu können.

News

Es ist an der Zeit.

Rolex Grand Slam

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.